© 2017 by Walker Enterprises

Spendenkonto

IBAN: DE25 3006 0601 0004 1518 90

BIC: DAAEDEDDXXX
Verwendungszweck: 
Das Yirgalem General Hospital in Äthiopien

Ärzte für Äthiopien e.V. 

Arnold-Janssen-Straße 32

53757 St. Augustin

Deutschland

Tel: +49 2241 16 52 831

info@doctorsforethiopia.com

PROJEKT

Wir, die Ärzte und medizinischen Fachleute des Vereins "Ärzte für Äthiopien", engagieren uns gemeinsam mit unseren Partnern für die Sicherstellung der medizinischen Versorgung von in Not befindlichen Menschen in Äthiopien. Jeder Mensch hat das Recht auf medizinische Hilfe (WHO). Hierzu beteiligen wir uns am Aufbau neuer medizinischer Einrichtungen, der Schulung von Ärzten und Pflegepersonal, der Beschaffung medizinischer Geräte, Medikamenten, Betten, Matratzen, KKH-Möbeln und vieles mehr.

1

General Hospital

Im General Hospital Yirgalem wurden bislang schwangere Frauen und Mütter mit ihren neugeborenen Kindern auf engstem Raum behandelt und mit dem nötigsten versorgt.

4

Apotheke

Die neuorganisierte Apotheke hilft den Ärzten vor Ort schnell an die benötigen Medikamente zu gelangen und um schnellstmöglich Hilfen einzuleiten.

Mutter-Kind-Klinik 

Durch die Fertigstellung der Mutter-Kind-Klinik erfolgt eine große Entlas-tung des General Hospitals. Hierdurch wird u.a. auch die hohe Ansteckungs-gefahr für Mütter und ihren Kindern deutlich gemindert. Hier leisten wir un-seren Beitrag durch die Anschaffung medizinischer Geräte und der Ausstat-tung der Patientenzimmer.

3

Wäscherei 

Um die hygienischen Zustände des Krankenhauses deutlich zu verbessern ist es uns  gemeinsam mit unseren Part-nern gelungen, die neue Wäscherei mit zwei  sehr großen Industriewaschma-schinen und einem Trocker auszustat-ten.  Bislang wurde die gesamte Wäsche des Krankenhauses von Hand gewasch-en.

5

Weiterbildung

Um für die Ärzte und Krankenpfle-ger/innen ein gutes Fortbildungsan-gebot zu schaffen, planen wir im Schu-lungszentrum des General Hospitals, die Durchführung von medizinischen Wei-terbildungsveranstaltungen und Work-shops. Außerdem sollen äthiopische Ärzte die Möglichkeit erhalten am Leverkusener Klinikum an praxisorien-tierten Weiterbildungsmaßnahmen teil-zunehmen.